0

Meine Bewerbung #FullyCharged #Tesla

Posted by Rainer Edlinger on 23. August 2014 in 2014, Tesla |

Wie schon im Juli angekündigt, durfte ich gestern mit einem Tesla Model S ein paar Runden ziehen.

Das Fahrgefühl mit dem Model S ist nicht einfach zu beschreiben, ich sage nur 600Nm ;-) Die Direktheit der Kraft ist gewaltig und das alles auch noch lautlos. Ich hatte ja schon sehr viel über Tesla und über das Model S gelesen und gesehen, aber selber damit zu fahren war einfach ein Erlebnis. Aber nun alles der Reihe nach:

Der Treffpunkt war das Sheraton Hotel in Fuschl. Bei der Ankunft standen schon ein paar Model S vor dem Haus. Nach der Anmeldung und der Aufnahme der persönlichen Daten konnte ich es schon fast nicht mehr erwarten. Da ich natürlich früher als nötig am Ort des Geschehens war, konnte ich schon vor meinem “Date” Fotos machen und Infos aufschnappen. So erfuhr ich zum Beispiel, dass es schon bald einen Supercharger im Großraum Salzburg geben wird. (Ich tippe auf Servus Europa am Walserberg)

Nach ein wenig Smalltalk mit dem Country Manager Daniel Hammerl war es dann soweit: “Mein” Model S stand für mich bereit. Es war ein weißes Modell S 85 mit 421 PS im Wert von ca. €100.000,- Es gab eine kurze Einführung zu den Besonderheiten und zu den technischen Details des Boliden. Die wichtigste Anweisung war: “Erst Gas geben, wenn die Räder gerade aus zeigen.” Ok, es gab auch eine Zweite: “Wenn ich mich sicher fühle und Sie die Strafe zahlen, können Sie richtig Gas geben” ;-) Diese Aussagen kamen von der Tesla Mitarbeiterin aus Tirol (ich glaube Hannah?)

So viel Platz und auch Zeit zum Gas geben gab es natürlich nicht, und so war meine Zeit bald abgelaufen. Edwin wechselte dann vom Rücksitz auf den Fahrersitz und wir machten uns wieder auf den Rückweg zum Hotel. Edwin hatte dann sogar die Möglichkeit zu ein paar Überholvorgängen ;-) Im Fond des Wagens konnte ich mich von der super Verarbeitung des Amerikaners überzeugen. Ist ja bei US-Herstellern nicht selbstverständlich. Beinahe hätten wir dann die Einfahrt zum Hotel verpasst und die Probefahrt künstlich verlängert, aber der aufmerksamen Hannah(?) endging einfach nichts.

Am Hotel angekommen gab es dann noch eine kurze Führung ums Auto und den Grund für den komischen Titel dieses Blogposts. Und zwar wurde mir erklärt, dass es beim #FullyCharged Gewinnspiel sogar ein Model S für ein Wochenende zu gewinnen gibt ;-) Es wurde zwar gesagt, das mit dem Hashtag ist was für die jungen Internetuser aber die Dame kannte ja meinen Hintergrund nicht … Hat die mich echt schon zum alten Eisen gezählt – nein, darüber denke ich jetzt nicht nach ;-)

Nun gut. Warum sollte ich jetzt dieses Traumauto für ein Wochenende bekommen? Ganz klar, es gibt nämlich noch ein paar offene Punkte:

  • Hatte ich gestern viel zuwenig Zeit um alles zu testen, besonders die Multimediafunktionen gehören noch auf Prüfstand
  • Muss ich unbedingt mit dem Model S auf die Großglocknerstraße rauf
  • gehört eine Autobahnausfahrt natürlich auch noch gemacht

Hat mich die Tesla-Dame wirklich schon als alten Sack gesehen? Hm, das nagt schon ein wenig, oder so ;-)

Wie kommt diese Bewerbung nun an Tesla? Ganz einfach, ich werde einfach meine Follower bitten mich zu pushen und mein Posting zu retweeten #followerpower halt.

Hier noch ein paar Fotos von gestern und ich würde mich sehr freuen, das Model S ein wenig ausführlicher testen zu können!

Edit: Der erste Supercharger in Salzburg entsteht gerade beim Hotel Kaiserhof in Anif ;-)

0

Castlecamp 2014

Posted by Rainer Edlinger on 9. Juli 2014 in 2014, Barcamps |

castlecamp_tourismus

Bereits zum siebten Mal treffen sich die Onliner der deutschsprachigen Tourismuswirtschaft auf der Burg Kaprun. Am 6. & 7. September 2014 wird diskutiert, präsentiert und genetzwerkt was das Zeug hält … Infos unter www.castlecamp.at

0

Zimmersuche im Jahr 2014

Posted by Rainer Edlinger on 8. Juli 2014 in 2014, Schottland, trips |

Beim letzten Schottlandurlaub habe ich die Vorzüge der modernen Kommunikation voll ausgenützt ;-) Da es sich bei dieser Reise um eine klassische Rundreise gehandelt hatte, war ich natürlich öfters auf Zimmersuche. Um den nötigen Zeitaufwand im Rahmen zu halten, griff ich dabei auf zwei Tools / Dienste zurück: Fon & die Android-App von booking.com.

Fon ist ein weltweiter WLAN-Dienst und basiert auf dem Prinzip des Teilens: “Fon-Mitglieder stellen einen Teil der Bandbreite ihres eigenen WLANs zur Verfügung – und erhalten Zugang zu Millionen Fon-Hotspots weltweit!” Seit über 8 Jahren nutze ich nun diesen Dienst und bin sehr happy damit.

Booking.com ist eine sehr große Reiseplattform im Internet mit einer eigenen Android-App.

Soweit so gut, aber wie kann diese Kombination aus WLAN-Community & Buchungsplattform beim Walk in helfen?

In Großbritannien hat Fon eine Kooperation mit BT abgeschlossen und bietet dadurch Zugang zu einem sehr großen WLAN-Netz. (Für alle Fon-Mitglieder natürlich kostenlos)

FON St. Andrews

Fon-WLAN-Netzwerk in St. Andrews

Und wenn man nun kurzfristig ein Zimmer für die kommende Nacht sucht, kommt booking.com ins Spiel. Die App lokalisiert den aktuellen Standort, man filtert nach weiteren Kriterien und schon bekommt man das passende Ergebnis:

booking.com St. Andrews

Zimmersuche mit booking.com

Also einfach ins Kaffee setzen und nach einer Unterkunft suchen. Beim letzten Urlaub ging es meistens sogar noch leichter. Ich musste einfach mit dem Auto irgendwo im besiedelten Gebiet anhalten und schon hatte sich mein Handy ins Fon-Netzwerk eingeloggt ;-)

Diese Art der Zimmersuche ist natürlich nicht revolutionär, aber sehr hilfreich:

  • spart kostbare Urlaubszeit
  • spart Geld (je länger man sucht desto mehr ist man bereit zu bezahlen)
  • durch die Bewertungen hat man eine gewisse Sicherheit

Natürlich gibt es auch weitere Buchungsplattformen für die Buchung, aber ich schätze den Komfort von booking.com sehr und darum war es meine erste Wahl.

Für die Hotelbetreiber hat diese Art des Zimmerverkaufs auch noch einen Vorteil: Die Provision für den Reiseveranstalter wird gespart ;-)

 

 

0

Ich darf Tesla fahren ;-) #fullycharged

Posted by Rainer Edlinger on 7. Juli 2014 in 2014 |

tesla_model_s

Im Rahmen der #fullycharged Tour 2014 darf ich Ende August mit einem Model S Probefahren ;-)

Ich freue mich schon sehr darauf, dieses Kultauto zu sehen und selber zu fahren.

(Photocredits: Tesla Motors)

0

Der Thumsee brennt …

Posted by Rainer Edlinger on 14. Juli 2013 in Allgemein |

… ist keine Schlagzeile für einen Katastrophenbericht über das beliebte Naherholungsgebiet bei Bad Reichenhall, sondern der Titel einer super Veranstaltung der Bad Reichenhaller Philharmonie.

Geniale Stimmung, super Location (=Madlbauerwiese), super Orga und viele freundliche Helfer sorgen für ein gewaltiges Sommernachtskonzert. Über 7.000 Personen konnten gestern so einen schönen Abend verbringen – danke dafür!

Edit: 2014 brennt der Thumsee am 19. Juli

 

0

Whiskytasting im Auhof Kaprun

Posted by Rainer Edlinger on 23. März 2013 in 2013, Whisky |

Whisky_Circle_Logo_Ebenen

Unser nächstes Whiskytasting im Pinzgau findet am 27. April um 19h im Hotel/Restaurant Auhof in Kaprun statt.

Das Lineup schaut wie folgt aus:
Auchentoshan Springwood OA
Inchmurrin 21yo OA
Glenglassaugh Revival 3J-/2012 OA
Dailuaine 29J-1983/2012 Càrn Mòr 
Jura 200th Anniversary 21 yo OA
Talisker Distillers Edition 2000 OA

und das ist unser Menü:
Violetter Marchfeld Spargel
Kräuterlachs & Erdbeerdressing
***
Maispoularde-Lardo-Karotten
***
Im Bananenblatt pochierter Steinbutt
geräucherter Cous Cous, Hummerbisque
***
Geeistes Süppchen von Sanddorn & Melone
***
Geschmorte Milchlammschulter
Brokkolisouflée, Bärlauchkartofferl
***
Annanascarpaccio & Schokoladenmousse

 ##########

Update: Und das war das Tasting!

0

Rezept: Amerikaner

Posted by Rainer Edlinger on 20. März 2013 in Allgemein |

2013-03-23 13.57.15

Weil der Brandl Peppi zugesperrt hat und es bei uns sonst keine Amerikaner mehr gab, musste ich einfach aktiv werden ;-) Hier nun also mein Rezept:

10 dag Butter
9 dag Zucker
1 Pkg Vanillezucker
2 Eier
1 Pkg Vanillepuddingpulver
1 Prise Salz
25 dag Mehl
3 Tl Backpulver

Butter und Zucker schaumig rühren. Vanillezucker, Eier und Salz unterrühren. Puddingpulver, Milch, Mehl und Backpulver dazugeben und gut verrühren. Mit zwei Teelöffeln kleine Häufchen auf zwei Backbleche setzen. Der Teig reicht für 10 Amerikaner.

Backen: 10-15 Minuten bei 200 Grad.

Danach mit guter Maillernmarmelade aprikotieren und in Schokuguß tauchen. Auskühlen lassen und genießen ;-)

0

Es lebe das Claimtal ;-)

Posted by Rainer Edlinger on 30. Januar 2013 in 2013, Allgemein, Web 2.0 |

Der Begriff “Claimtal” kommt ja schon länger bei meinen Postings und Tweets vor, aber jetzt darf ich es auch auflösen ;-) Saalbach Hinterglemm goes Foursquare! Als erstes europäisches Resort wurde SAAHI mit einem Foursquare Partner Badge ausgezeichnet: http://www.saalbach.com/de/winter/ortsinfo/foursquare.html

Und so schaut er aus, der Badge:

4sq_sahi

Ich gratuliere dem Team von Saalbach Hinterglemm herzlichst und ich komme bald zu euch um ein zu checken ;-)

Ergänzung:

Update 2014: Foursquare R.I.P.

0

Meine Meinung: Eishockey

Posted by Rainer Edlinger on 27. Januar 2013 in 2013, eishockey |

Da viele Zeichen wieder auf eine lustige Zeit in Sachen “was wird aus dem Eishockey in Österreich” stehen, habe ich mir ein paar Gedanken dazu gemacht – zuerst eine subjektive Bestandsaufnahme:

NAHL:
Die im Vorjahr vom Steirischen Eishockey Verband gegründete und organisierte rein österreichische Liga hat sich aus meiner Sicht sehr gut entwickelt. Persönlich habe ich mir ein Spiel live (=Kitzbühel) und 2 im Web angesehen und für mich sind die Unterschiede zur Nationalliga sehr gering. Bei gleichen Bedingungen (Ausländerregel) hätten die Mannschaften der Nationalliga kein leichtes Spiel mit den Top-Teams der NAHL.

(Inter)Nationalliga:
Aus der ehemaligen Nationalliga ist 2012 nach langem Verwirrspiel die neue Internationalliga geworden. Zum EKZ, der VEU, den Stickern aus Lustenau und den Wäldern sind noch zwei Teams aus Slowenien  vom ÖEHV dazugepresst worden. Meine Befürchtung war damals, dass sich die Zuschauer wenig mit dieser Liga (nur vier bekannte Teams) identifizieren  werden und auch der Sonntag als Spieltag eher kontraproduktiv sein wird. Ich habe zwar keinen internen Blick mehr auf das Geschehen in dieser Liga, aber der Zuschauerzuspruch ist für mich fast schon desaströs. Persönlich war ich bei einem Spiel in der Halle (EKZ) und 4 oder 5 habe ich im TV bzw. im Web gesehen.

Bereits im September 2012 hieß es in der Wienerzeitung zur Internationalliga:

Dieser Kreation ist mangels Attraktivität wohl ebenfalls keine große Zukunft beschieden.

Und was hört man aktuell von den Verantwortlichen zu Liga in der kommenden Saison?

Bei der letzten Präsidentensitzung brachte ÖEHV-Wettspielreferent Peter Schramm drei neue Slowenen und vier neue österreichische Teams ins Gespräch, wobei er offiziell nur einen Namen nannte. HK Jesenice soll, unter einem neuen Namen, in der kommenden Saison an der INL teilnehmen, andere Vereine wollte Schramm allerdings nicht bekannt geben Quelle: Hockey-News.Info

Dem österreichischen Eishockeyfan kommen diese Aussagen doch sehr bekannt vor, oder nicht? (Infos zum Vorjahr gibt es: hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier)

Besonders bedenklich, wenn man dann einige der Vertreter der möglichen “neuen” österreichischen Vereine direkt kontaktiert:

“Von unserer Seite gibt es zur Zeit keinen Wunsch in der zweiten Liga zu spielen”, so Wolfgang Trannacher von den Tarco Wölfen. Kapfenberg und Zeltweg haben langfristig höhere Ziele, dass bestätigte Zeltweg-Obmann Rudi Steiner auch gegenüber HN, jedoch ist die derzeitige Situation in der INL für die Aichfelder nicht tragbar. “Es müsste sich einiges ändern, zu 80% werden wir in der kommenden Saison wieder in der NAHL spielen”. Am liebsten wäre den Zeltwegern, dass aus der NAHL die zweite Liga wird. “Wenn die anderen Vereine kleinere Brötchen backen würden, könnte man aus der NAHL die zweite Liga machen.” Ins gleiche Horn stößt Kapfenberg. Quelle: Hockey-News.Info

Mein Ausblick:
Wenn man echt die Zukunft des Unterbaus  des Österreichischen Eishockeys im Auge hat, dann gibt es aus meiner Sicht auch nur die eine Möglichkeit: Auflösung der INL und die NAHL zur zweiten, rein österreichischen Liga auszubauen. Die EBEL hat sich ja bereits für eine Zukunft ohne Nationalliga entschieden und wird das EBYSL-Konzept wohl weiter voran treiben!

Was wird aber passieren:

Die Verantwortlichen der NAHL haben die Zeichen erkannt und mit April wird die Liga fix fertig bekannt sein. Aus meiner Sicht werden sogar mehr Teams in der kommenden Saison in dieser Liga mitwirken, leider aber nicht die Teams aus der Internationalliga.

In der INL werden viele Sitzungen abgehalten werden, dazu werden wieder viele Pressemeldungen durch die Gegend schwirren um Fans, Sponsoren und Medienvertreter zu verwirren und im September werden vier Teams aus Österreich und mindestens sechs Mannschaften aus Slowenien und vielleicht sogar aus Kroatien in die allerletzte Ligasaison dieser Art starten.

Und 2014?
Geht das Spiel wieder von vorne los!

Sehe ich die Zukunft zu schwarz? HOFFENTLICH!!!

Update 2014: Ich hatte nicht Recht (eh besser so) die INL hatte sich gut entwickelt (bis auf das Zuschauerinteresse), die NAHL eher weniger (sehr schade) aber was aktuell wieder abgeht ist eine Katastrophe. Es gäbe eine gute Liga mit guten Teams und nun haut es dem italienischen Verband den Vogel raus … Irgendwie ist da einfach der Hund drinnen!

0

Superwahljahr 2013 oder so

Posted by Rainer Edlinger on 12. Januar 2013 in 2013, Allgemein, politik |

Nächste Woche steht er an, der Auftakt zum “Superwahljahr 2013″ und ich werde nicht mitspielen ;-) Zum einen bin ich am Sonntag beim #TC13 und zum anderen ist diese Volksbefragung einfach eine Farce. Die Schwarzen waren zuerst für die Wehrpflicht und gegen den Zivildienst und die Roten umgekehrt – und jetzt? Sinnloser Zirkus. Da für mich die Fragestellung falsch bzw. fehlerhaft ist, habe ich mich auch um keine Wahlkarte bemüht. Die für mich wichtigste Frage wäre gewesen “kein Bundesheer” Man überlege, was man mit 2 Mrd Euronen im Jahr an friedensschaffenden Aktionen machen könnte … Ist nicht, drum werde ich zum ersten Mal von meinem Wahlrecht nicht Gebrauch machen.

Ob ich mich zu den anderen Urnengänge ins Gemeindeamt Fusch bewegen werde, ist noch unklar. Wenn ich mir aber jetzt schon die Wahlkampfparolen anhöre wird mir schlecht. Die rechten Hetzer, die orange Scheinbewegung, die ehemalige Volkspartei, die möchtegern oder auch doch nicht mehr so roten Sozis, ein kanadischer Steirer mit politischen Söldnern und die profillosen Grünen bieten einfach zuwenig Motivation um irgendwo ein Kreuzerl zu machen!

Copyright © 2008-2014 …edei´s blog… All rights reserved.
This site is using the Desk Mess Mirrored theme, v2.2.4.1, from BuyNowShop.com.